SOS Meerestiere

SOS Haie

SOS Meeresschildkröten

Startseite

Autor

Fotogalerie

eMail



SOS...Delphine !


Delphine

Delphine sind Säugetiere und müssen deshalb im Gegensatz zu den Fischen zum Atmen an die Wasseroberfläche kommen. In den Weiten der Ozeane tauchen sie mehrere 100 Meter tief und legen täglich Distanzen bis zu 100 km zurück. Ihr Sozialsystem ist hochentwickelt und sie jagen in Gruppen nach Fischen und anderen Meerestieren. Mit ihrem wichtigsten Sinnessystem der Echoortung senden sie Ultraschalllaute aus, die von Hindernissen oder Beutetieren als Echo zurückgeworfen werden. Auf diese Weise orientieren sie sich und orten ihre Beute. Nach neuesten Erkenntnissen können sie mit ihrem Ultraschallsystem sogar in 3D sehen!


Delphinarien

In Gefangenschaft verlieren die Delphine ihre natürliche Verhaltens- und Lebensweise. Trotz Fortschritten bei den Haltungsbedingungen erreichen mehr als die Hälfte der Delphine nicht einmal das Alter von 10 Jahren. In Freiheit können sie über 40 Jahre alt werden. Weil Delphine keine Aasfresser sind, ist die Fütterung mit toten Fischen nicht artgerecht. Stellen wir uns vor wie das Leben eines in Gefangenschaft gehaltenen Delphins sein muss. Anstelle des unendlich grossen und tiefen Ozeans hat er nur ein relativ kleines und steriles Becken mit chloriertem Wasser zur Verfügung. Sein hochentwickeltes Echolot lässt er verkümmern da er die von den Wänden mehrfach reflektierten Schallwellen nicht mehr erträgt. Viele der Delphine begehen aus diesen Gründen im Verlaufe ihrer Gefangenschaft auch Selbstmord






Wie das Foto mit dem Schwertwal zeigt, leiden viele der in Gefangenheit gehaltenen Tiere auch an schlimmen Hautkrankheiten.


Die brutale Jagd auf die Delphine

Leider sind unsere geliebten Delphine auch im offenen Meer stark bedroht. Ueberfischung, Treibnetze, Jagd, Lärm und Umweltzerstörung bringen sie arg in Gefahr.

In Japan findet jedes Jahr von Oktober bis April die sogenannte Treibjagd statt. Die Fischer treiben die Tiere zusammen und schneiden ihnen den Fluchtweg mittels einer Schallmauer ab. Der Schall wird mit Eisenstangen erzeugt, welche die Fischer ins Wasser halten und mit einem Hammer darauf einschlagen. Durch diesen Lärm können die Delphine nicht mehr untereinander kommunizieren und werden so in Buchten eingekesselt wo es für sie kein Entkommen mehr gibt.

Nachdem Vertreter der Delphinarienindustrie die schönsten Tiere ausgewählt haben und für einen lebenden Delphin um die 70'000 Franken bezahlen, werden die übrigen Tiere mit spitzen Haken und Messern auf brutalste Art und Weise abgeschlachtet. Die "Save Japan Dolphins Coalition" hat den brutalen Fang der Delphine in Taiji, Japan gefilmt. Hier ist der Link zum Film und zur Petition zum unterschreiben (Achtung der Film ist sehr brutal).

Zum Film: http://www.glumbert.com/media/dolphin

Zur Petition: http://www.petitiononline.com/golfinho/

Auch die Nachfrage nach Schwimm- und Streichelprogrammen mit Delphinen lässt dieses Geschäft weiterhin antreiben.


Was können wir tun


Aus wahrer Liebe zu diesen wunderbaren Lebewesen müssen wir uns davon lösen, sie weiterhin in Gefangenschaft zu halten und für unsere eigenen Zwecke zu missbrauchen. Dass die Delphine einen so hohen Preis dafür zahlen müssen darf nicht sein. Wenn wir die Delphine nicht retten, schaden wir uns und dem ganzen Planeten in einer Art und Weise welche nie mehr rückgängig gemacht werden kann. Diesem Gemetzel können wir nur ein Ende setzen indem wir keine Delphinarien mehr besuchen. Gegen diese sinnlose Abschlachterei welche von ein paar törichten Menschen begangen wird müssen wir aufs heftigste protestieren.


Besten Dank an Kurt Amsler für seine Delphinfotos!
Weitere Informationen zu diesem Thema findet ihr unter www.oceancare.org

Delphinfotos




SOS Meerestiere

SOS Haie

SOS Meeresschildkröten

Startseite

Autor

Fotogalerie

eMail