Fonimagoodhoo, Baa-Atoll


07.- 23. Mai 2005


Die Insel


Die Anreise mit dem Wasserflugzeug (Trans Maldivian) ist sehr zu empfehlen, da die Fahrt mit dem Boot ziemlich lange dauert und bei schlechtem Wetter unangenehm sein kann. Leider wird Übergepäck beim Wasserflugzeug verrechnet. Die Insel ist relativ gross und hat eine malediventypische ovale Form. Die Deluxe Villen liegen am grossen Sandstrand im Süd-Westen und die Standardvillen am schmalen Strand der Westseite. Jede Villa hat zwei eigene Liegen mit markierter Zimmernummer. Die Lagune ist zum Schwimmen sowie zum Schnorcheln bestens geeignet. Das Hausriff auf der Westseite ist ein Drop-off mit vielen Fischen, dort schwimmen manchmal auch Delfine vorbei.

Es empfiehlt sich nur Zimmer/Frühstück zu buchen, da es auf der Insel verschiedene Restaurants zur Auswahl hat. Neben dem Hauptrestaurant in welchem es zu jeder Mahlzeit Buffet gibt, hat es noch ein maledivisch/chinesisches, ein Grillrestaurant und die Moodhu-Bar mit 24 Std. Betrieb. Zusätzlich gibt es noch eine grosse Bar in der Nähe des Hauptrestaurants und zwei kleine Baren jeweils am Süd- und Nordende der Insel. Für Nichttaucher die sich sportlich betätigen wollen, verfügt die Insel über 2 Squashanlagen, 2 Badmintonplätze, 2 Tischtennistische, 2 Freiluft-Tennisplätze mit Flutlichtanlagen und einem Swimmingpool. Ebenfalls bietet das Spa ein komplettes Wellness-Angebot und ein Wassersportcenter sämtliche Wassersportaktivitäten an.


Rochenfütterung


Eine besondere Attraktion von Reethi Beach ist die abendliche Rochenfütterung an welcher auch die seltenen Gitarrenrochen (Rhynchobatus djiddensis) vertreten sind. Ausserdem kommen noch Schwarzpunkt-Stechrochen und Fantasea-Stechrochen zur Fütterung, welche abends am Steg vor der Tauchbasis durchgeführt wird. Die Gitarrenrochen werden von einem Schwarm grosser Koibas begleitet, die sich auch immer wieder einen Happen Futter schnappen können. Neben all den Grossfischen gibt es auch noch ein ganzes Heer von kleinen Fischen, welche sich auf die Reste der Fütterung stürzen.


Die Tauchbasis


Die Tauchbasis Sea-Explorer wird vom Schweizer Robert Schneider geführt. Die Basis ist sehr gut eingerichtet und Nitrox ist ohne Aufpreis erhältlich (EAN32). Das Miet-Material ist in einem guten Zustand, alles ist sauber und geordnet - typisch schweizerisch! Die Tauchlehrer sind international gemischt und immer sehr hilfsbereit. Leider wird sehr penibel die Tiefe und Zeit kontrolliert und schon bei relativ kleinen Übertretungen wird man nachdrücklich über die Regeln aufgeklärt! Jeweils am Morgen wird ein two-tank dive und am Nachmittag ein einzelner Bootstauchgang angeboten. Am Morgen auf den längeren Ausfahrten werden vielfach die besseren Tauchplätze angefahren als am Nachmittag. Die grossen Tauchdhonis bieten viel Platz und verfügen über ein Sonnendeck und eine Toilette.

Das Hausriff


Gleich vor der Basis liegt der Einstieg ans östliche Hausriff. Vor einiger Zeit wurde hier auf 18m ein Betonmischer versenkt, der nach einigen Jahren sehr schön bewachsen und für viele Fische ein neues Zuhause geworden ist. Neben vielen Fischen hat es einige Riesenmuscheln und viele Arten von Anemonen. Die Sicht ist meist etwas trüber als auf der Westseite, dafür hat es kaum Strömung.
Das Hausriff auf der Westseite hat 5 Einstiege welche mit Bojen bezeichnet sind. Nach der Lagune fällt das Riff steil nach unten bis auf 25m ab. Der Korallenbewuchs am Drop off ist eher spärlich, doch auch hier gibt es viele Riffische zu beobachten. Die Sicht ist normalerweise besser als auf der Ostseite, dafür gibt es auch mehr Strömung.



Die Tauchplätze


Die schönsten Tauchplätze sind auch hier Thilas welche erst einige Meter unter der Wasseroberfläche beginnen. Meist sind diese Plätze etwas weiter von der Insel entfernt und nur durch eine längere Bootsausfahrt zu erreichen. Die Tauchplätze im Baa-Atoll sind meist sehr schön mit Weichkorallen bewachsen und es gibt viele Unterspülungen und verwinkelte Riffabschnitte. Abgesehen von den saisonalen Mantas sind Grossfische eher selten anzutreffen. Leider scheint es dass ein Grossteil der Haie des Atolls von Fischern getötet wurde! Während unserer Tauchgänge sahen wir nur einen einzigen kleinen Ammenhai! Siehe zu diesem Thema auch meine Seite : SOS... rettet die Haie!


Meine Tipps zu den schönsten Tauchplätzen um Reethi Beach:
Kihaa Rock Sehr schönes Thila auf 20m mit Unterspülungen, vielen Weichkorallen und Fischen. Adlerrochen und zwei Thunfische beim Jagen beobachtet(Wechselten die Farbe beim fangen von kleinen Schwarmfischen!).

Digali Haa Der ganze vordere Teil des Thilas ist von einem riesigen Schwarm kleiner Fische eingehüllt! Jagende Thunfische und Stachelmakrelen schwimmen pfeilschnell durch den Schwarm, der sich wie ein grosser Organismus bewegt. Im hinteren Teil kleine Canyons und verwinkelte Riffteile.



Dhe Ga Tila Superschöner Tauchplatz bestehend aus zwei grossen Riffblöcken beginnend ab ca.10m Tiefe. Fischsuppe pur! Glasfische, Bonitos, Stachelmakrelen, Blaustreifenschnapperschwarm und grossen Zackenbarschen in einer Höhle. Relativ starke Strömung um die Blöcke herum.

Milaidhoo Drop off bei der Insel Milaidhoo. Schöne Unterspülungen mit vielen gelben Weichkorallen an der Decke. Schlafender Rochen, Zackenbarsch, Soldatenfische, Leopardendrückerfische und Juwelenbarsche. Vielfach Strömung mit der man sich schön an der Riffwand entlangtreiben lassen kann.




Fotos und Text dieser Webseite sind Copyright by Martin Hablützel


Zur Übersicht